LIFE Klimastiftung Liechtenstein
Aktuelles  Kontakt  Drucken  Sprache DE | EN
Home
 
20.07.2018
Vaduz - Der Aussenhandel Liechtensteins hat wie bereits im ersten Quartal auch im zweiten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahresquartal in beide Richtungen zugelegt. Die Exporte stiegen dabei abermals stärker an als die Importe.
20.07.2018
Vaduz - Die Frankfurter JDC Group AG richtet in Liechtenstein ein Blockchain-Labor ein. Dabei arbeitet sie eng mit der Liechtensteiner Bank Frick zusammen. Als erstes soll eine Infrastruktur für Kryptoanlagen und -währungen geschaffen werden.
17.07.2018
Vaduz - Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein ist wie im Vorjahr auch bei den diesjährigen ACQ5-Awards zur Private Bank of the Year gekürt worden. Die Bank sieht sich dadurch in ihrer Entscheidung zur Fokussierung auf das Kerngeschäft bestätigt.
17.07.2018
Vaduz - Die Telecom Liechtenstein (FL1) sichert den Flughafen Genf gegen die Störung der Mobilfunknetze und Lauschangriffe auf mobile Endgeräte ab. Damit soll die mobile Kommunikation von Fluggästen, Mitarbeitern und Sicherheitspersonal geschützt werden.
16.07.2018
Vaduz - Zwei IT-Unternehmer wollen Liechtenstein mit einem Netz von Automaten für Kryptowährungen ausstatten. Der erste wurde bereits in der Rechtsanwaltskanzlei Nägele in Vaduz aufgestellt. Die hat ihre Räumlichkeiten im House of Blockchain.
 
Willkommen auf der Homepage der LIFE Klimastiftung Liechtenstein.

Die LIFE Klimastiftung wurde Anfang 2009 ins Leben gerufen und ist eine gemeinnützige Stiftung nach liechtensteinischem Recht. Ziele der LIFE Klimastiftung sind die Förderung und die Bewusstseinsstärkung im gesamten Bereich des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit. Die Stiftung soll damit dazu beitragen, unsere Umwelt für unsere Nachkommen ganz nach dem Motto "for a better life" bewahren zu können.
Zurück1 [2
Treffer von 51 bis 93
Photovoltaik: Würdigung für Liechtenstein
Die SolarSuperState Association Zürich zeichnet am Freitag, 23. August, im Volkshaus Zürich verschiedene Staaten für ihre Leistungen im Bereich erneuerbarer Energien aus. Unter den Preisträgern in der Kategorie Photovoltaik ist auch das Land Liechtenstein, das weltweit am zweitmeisten kumulierte Leistung pro Einwohner installiert hat.

Klimastiftung Schweiz feiert fünfjähriges Jubiläum
Zürich, Vaduz 21.08.2013 – Schweizer Unternehmer sind beim Klimaschutz innovativ. Das zeigt sich beim Jubiläum der Klimastiftung Schweiz. Die Stiftung fördert seit fünf Jahren kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die klimafreundliche Produkte entwickeln oder in ihrem Betrieb CO2 und Strom sparen. Vertreter von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft treffen sich am 21. August 2013, um das Jubiläum der Stiftung zu feiern.

Interviews zur Kooperation LIFE und Klimastiftung Schweiz
Der diesjährige Geschäftsbericht der Klimastiftung Schweiz beschäftigt sich unter anderem mit der Kooperation der LIFE Klimastiftung sowie mit den neuen Partnerfirmen LGT, LLB und VP Bank. Lesen Sie hierzu die entsprechenden Interrviews mit Ursula Finsterwald, Group Sustainability Manager bei LGT sowie mit Sven Braden, stv. Geschäftsführer der LIFE Klimastiftung.

Weltpremiere in Balzers: Solarzellen, die bei Regen verschwinden

Solarzellen sollen künftig nicht nur auf Hausdächern, sondern auch über Parkplätzen, Lagerflächen oder Einfahrten Strom produzieren. Die Liechtensteiner Firma Light Energy Systems hat mit finanzieller Unterstützung der Klimastiftung Schweiz sowie in Kooperation mit der LIFE Klimastiftung eine Anlage gebaut, die sich bei schönem Wetter über einem Parkplatz entfaltet und mit mehreren hundert Quadratmetern Solarzellen Energie sammelt. Bei Regen ziehen sich die Zellen automatisch in eine «Garage» aus Beton zurück. Am 28. Juni 2013 wurde die Demonstrationsanlage erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.


LIFE at the 1st Renewable Energy Finance Dialogue Liechtenstein
This event takes place Thursday, 13 June 2013 as part of the Erasmus Intensive Program “Risk Management in Multinational Small and Medium Enterprises – Effectually Mastering the Future of the Renewable Energy Sector”, held at University of Liechtenstein, Vaduz, June 8‐20, 2013.

93'000 Franken für Effizienzprojekte in Liechtenstein
Die Klimastiftung Schweiz unterstützt in Kooperation mit der LIFE Klimastiftung Liechtenstein 18 neue Klimaschutzprojekte von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit insgesamt 850'000 Franken, darunter drei Projekte im Fürstentum Liechtenstein. Die Gelder sollen gleichzeitig dem Klimaschutz dienen und die Schweizer und Liechtensteiner KMU stärken.

LIFE Klimastiftung unterstützt Gründung des Energie-Netzwerkes für die Wirtschaft
Das Energie-Netzwerk bietet Unternehmen in Liechtenstein eine Plattform für praxisbezogenen Erfahrungsaustausch rund um das Thema Energieeffizienz. Veranstaltungen sollen dabei halbjährlich bei engagierten Unternehmen stattfinden. Das Netzwerk bietet aktuelle Informationen zu Energieberatung und finanziellen Fördermöglichkeiten speziell für Unternehmen.
 
Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag den 4. Juni 2013 von 16.30 bis 18.15 bei der Hoval AG in Vaduz statt.

Liechtenstein Kongress 2013 an der Universität Liechtenstein

Der Nachhaltige Raumentwicklungsgipfel  ist Teil der erfolgreichen Liechtenstein-Kongress Serie, die seit 2008 an der Universität Liechtenstein stattfindet. Das Ereignis findet vom 6. bis 7 Juni 2013 statt und bringt die besten regionalen und internationalen Experten auf dem Gebiet der nachhaltigen Bau-, Raum-, Immobilien- und Infrastrukturentwicklung zusammen, die sich darauf freuen, ihre Einsichten mit Ihnen zu teilen.


CO2 Emissionen Liechtensteins erstmals unter den Werten von 1990
Vaduz (ots/ikr) - Seit Beginn der Kyoto-Periode im Jahr 2008 nehmen die Treibhausgasemissionen in Liechtenstein kontinuierlich ab. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 12'000 Tonnen weniger CO2 ausgestossen und mit 222'000 Tonnen Gesamtemissionen liegen die Emissionen erstmals unter dem Wert von 1990.

Mehr als 200 Besucherinnen und Besucher von jung bis alt informierten sich am heutigen Aktions- und Begegnungstag in der Energiestadt Vaduz anlässlich des UNO-Weltwassertags über das Thema Wasser. Eingeladen hatten die LIFE Klimastiftung, die Miss-Earth-Schweiz-Organisation und die Klimaschutzorganisation myblueplanet.

 

Liechtenstein wird zum weltweit ersten
Vaduz, 7. März 2013, Liechtensteins Umweltministerin Renate Müssner durfte im Rahmen eines kleinen Feieranlasses aus den Händen von Ursula Stämmer, Vizepräsidentin des Trägervereins Energiestadt und Stadträtin von Luzern, das Zertifikat "Energieland Fürstentum Liechtenstein" entgegennehmen. 
 

Die brasilianische Clima Nativo und die LIFE Klimastiftung Liechtenstein haben beschlossen, sich gemeinsam für die Wiederaufforstung von abgerodeten und brachliegenden Waldflächen in Brasilien einzusetzen. Im Rahmen eines Kooperationsvertrages sind die beiden gemeinnützigen Organisationen überein gekommen, konkrete Wiederaufforstungsprojekte vor Ort in Brasilien zu lancieren. Die Finanzierung dieser Aufforstungsprojekte soll dabei über den liechtensteinischen Finanzplatz als Drehscheibe von nachhaltigen Investments erfolgen. Medienmitteilung

Liechtensteiner gemeinnützige Stiftungen übernehmen international Verantwortung
Liechtenstein bringt sich auch in diesem Jahr wieder aktiv in die Klimaverhandlungen ein - mit zwei eigenen gemeinnützigen Stiftungen und zusammen mit zwei weiteren gemeinnützigem Stiftung aus der Schweiz.
 

«Klimaschutz bietet Potenzial für das Land»
Die Mitgliedschaft der drei grössten Liechtensteiner Banken in der Klimastiftung Schweiz hat eine neuartige Förderung von Liechtensteiner KMU ermöglicht. Energieeffizienz und Klimaschutz können eine tragende Säule der Liechtensteiner Wirtschaft werden. Das ganze Interview finden Sie hier. 

Zurich Klimapreis 2012 - Ablauf der Eingabfrist am 15. November 2012
 
  • Prämiert werden Projekte, die einen wirksamen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen leisten, die Energie- und Ressourceneffizienz verbessern oder zu Verhaltensänderungen führen. Der Zurich Klimapreis konzentriert sich auf die drei Kategorien Wohnen, Konsum und Mobilität. Der Klimapreis ist für die Schweiz & Liechtenstein insgesamt mit 150'000 Franken dotiert. Es werden drei Hauptpreise sowie pro Kategorie ein Sonderpreis verliehen.   Interessierte  rw

    Prämiert werden Projekte, die einen wirksamen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen leisten, die Energie- und Ressourceneffizienz verbessern oder zu Verhaltensänderungen führen. Der Zurich Klimapreis konzentriert sich auf die drei Kategorien Wohnen, Konsum und MobilitäIn

  • Der Klimapreis ist für die Schweiz & Liechtenstein insgesamt mit 150'000 Franken dotiert. Es werden drei Hauptpreise sowie pro Kategorie ein Sonderpreis verliehen.

     

     

     

    150‘000 Franken für Effizienz- und Innovationsprojekte gehen nach Liechtenstein
    Die Bereitschaft der LGT Bank, der Liechtensteinische Landesbank und der VP Bank, ihre Rückverteilungsbeträge aus der CO2-Abgabe freiwillig an die Klimastiftung Schweiz zu spenden, hat erste konkrete Auswirkungen für den KMU Standort Liechtenstein. Von dem vom Stiftungsrat der Klimastiftung Schweiz am 2. November 2012 gesprochenen Fördermitteln in Höhe von gesamthaft 1,25 Millionen Franken, gehen rund 150‘000 Franken an Projektvorschläge von Unternehmen aus Liechtenstein. Nähere Informationen zur Fördermöglichkeiten der Klimastiftung Schweiz finden Sie in unserem Faktenblatt.

    Das 1st Impact Forum Zürich fand am 18. Oktober 2012 im House of Philanthropy statt.

    Das Programm setzte sich zusammen aus Fachvorträgen, Networking und dem Rahmenprogramm. Bei unseren Referenten handelte es sich um kompetente Persönlichkeiten aus der Politik-, Wirtschafts- und Finanzwelt, die praxisbezogen und tiefgründig zum Abendthema referierten. Im Anschluss an die Referate standen die Referenten und Fachexperten für persönliche Anliegen und Fragen zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie hier.


    CARLO Foundation startet mit dem Aufbau eines transparententen Ratingsystem

    Die gemeinnützige Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, ein unabhängiges Finanzproduktrating zur Förderung eines nachhaltigen Finanzmarktes und ebensolcher Geschäftsmodelle aufzubauen. Im Mittelpunkt der Stiftung steht ein „integrales“ Modell: Profit und Nachhaltigkeit sollen einander bedingen, nicht sich gegenseitig einschränken. Aktuell hat die Stiftung mit dem Aufbau ihres transparenten RatingSystems begonnen.
    Medienmitteilung CARLO


    Am Dienstag wurde an der Universität Liechtenstein die Kooperation der Klimastiftung Schweiz mit der LIFE Klimastiftung vorgestellt. Eröffnet wurde der Informationsanlass von Simon Tribelhorn, Geschäftsführer des Liechtensteinischen Bankenverbandes: „Die Kooperation hat konkrete Auswirkungen auf den hiesigen Wirtschaftsstandort, da sie für kleine und mittlere Unternehmen aus Liechtenstein den Zugang zu Fördermitteln der Klimastiftung Schweiz eröffnet. Sie stellt damit einen  greifbaren Schulterschluss zwischen Finanz‐ und Wirtschaftsplatz dar.“ Medienmitteilung 

     

    Faktenblatt - Fördermöglichkeiten von KMUs in Liechtenstein


    Einladung zum 1st Impact Forum Zürich
    Wie freuen uns, Ihnen das 1st Impact Forum Zürich ankündigen zu dürfen: Das 1st Impact Forum erläutert und beurteilt die bewährten und neuen Möglichkeiten für philanthropisches Engagement und bietet den Teilnehmern eine Networking- und Diskussionsplattform, um sich über verschiedene Aspekte und Trends zu informieren, zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

    Liechtensteiner Banken unterstützen innovative und sparsame KMU

    LGT, LLB und VP Bank werden Partner der Klimastiftung Schweiz. Gemeinsam leisten sie damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und engagieren sich für eine nachhaltige KMU-Förderung auf dem Finanzplatz Liechtenstein.

     

    Nähere Informationen finden Sie in unserm Faktenblatt.



    [06.07.2012]

    International. Nachhaltig. Unabhängig. - Rating-Stiftung CARLO FOUNDATION gegründet.

    Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein, der Liechtensteinische Bankenverband, die Deutsche Umweltstiftung und die MAMA Sustainable Incubation AG haben unter dem Namen CARLO FOUNDATION die erste internationale nachhaltige Rating-Stiftung gegründet. Medienmitteilung

    Regierung verabschiedet Energiestrategie 2020
    Die Regierung plant über die Steigerung der Energieeffizienz 20 Prozent des Energieverbrauches einzusparen, den Anteil der erneuerbaren einheimischen Energieträger auf 20 Prozent zu erhöhen und den Treibhausgas-Ausstoss um 20 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Um diese Ziele zu erreichen, wurde die Energiestrategie 2020 erarbeitet. 

    Klimastiftungen Liechtenstein und Schweiz kooperieren
    Die Klimastiftung Schweiz und die LIFE Klimastiftung Liechtenstein arbeiten künftig zusammen und unterstreichen damit ihr Engagement im Klimaschutz. Ziel der Kooperation ist, dass auch liechtensteinische Firmen das Angebot der Klimastiftung Schweiz nutzen können. Medienmitteilung

    Zurich Klimapreis Schweiz-Liechtenstein 2012 lanciert
    Am 3. Mai 2012 lancierte die Zurich Versicherung den mit insgesamt 150'000 CHF dotierten Zurich Klimapreis Schweiz und Liechtenstein. Ab sofort können Projekte, die einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten, eingereicht werden. Weitere Informationen finden sich unter http://www.klimapreis.zurich.ch/

    LIFE Stiftungsrat und Vertreter von JugendEnergy
    LIFE Stiftungsrat und Vertreter von JugendEnergy

    Vaduz, 5. März 2012 - Nachhaltigkeit und die Ausfüllung dieses Begriffs bedeuten, dass wir uns heute bereits mit den Fragen von morgen beschäftigen müssen. Die gestrige, erste Stiftungsratssitzung der LIFE Klimastiftung in diesem Jahr stand ganz im Zeichen der Bewusstseinsbildung. Dies nahm die LIFE Klimastiftung zum Anlass, um mit den engagierten Jugendlichen des Vereins JugendEnergy über neue Ideen, die im Zeichen der erneuerbaren Energien stehen, zu diskutieren.


    Auf dem Weg zu klimaneutralen Alpen

    Die Alpen bis 2050 zur klimaneutralen Region machen, das ist Ziel des Alpine Space Projekts ALPSTAR, Towards Carbon Neutral Alps – Make Best Practice Minimum Standard. Bei der Eröffnungskonferenz am 27. und 28. Oktober 2011 im französischen Chambéry wird gefragt, welche Politik es für Energie, Verkehr und Wirtschaft braucht, damit die Alpen klimaneutral werden. Und es werden Konzepte gesucht für eine gute Klima-Governance und eine erfolgreiche Kommunikation. Im Rahmen der Konferenz findet auch ein Workshop mit Beteiligung der LIFE Klimastiftung Liechtenstein statt.


    CSSP startet globales Online-Portal für nachhhaltige Geldanlagen
    Der Markt der nachhaltigen Geldanlagen wächst immer schneller – „sich zurecht zu finden“ wird eine immer grössere Herausforderung. Eine spezialisierte Online-Plattform unterstützt dabei, sich zu orientieren.
    Angeboten wird die Platform von dem in Liechtenstein ansässigen Center for Social and Sustainable Products, CSSP. 

    Liechtensteiner Investitionsmarkt 2011 - Thema: Cleantech

    Vom 6.11. bis 9.11.2011 findet zum zweiten Mal der Liechtensteiner Investitions Markt (LIM) statt. Der LIM ist eine Plattform, auf der sich Investoren und Kapitalsuchende Unternehmen treffen und kennenlernen können. Innovative Unternehmer präsentieren sich und ihre Vorhaben vor Investoren und einem breiten Fachpublikum. Es geht um alle Finanzierungsfragen mit dem klaren Fokus auf Eigenkapital für Unternehmen. Dieses Jahr beschäftigt sich der LIM mit dem Thema „Cleantech“. Die LIFE Klimastiftung Liechtenstein fungiert erstmals als Partner des LIM.

     

    Erfreulicher Fussabdruck des MorgenLand Festivals
    Beim MorgenLand Festival vom 18. bis 22. Mai 2011 haben etwa 4000 Menschen das umfangreiche Programm aus Referaten, Workshops, Konzerten und Performances genutzt, zusammen gefeiert, diskutiert und sich inspirieren lassen. Ziel der Veranstalter war es, ein möglichst CO²-neutrales Festival auszurichten. Den Gesamtverbrauch von Energie und Rohstoffen hat nun die Lenum AG aus Vaduz ermittelt und einen CO2 Fussabdruck von 46 Tonnen errechnet. Kompensiert wurden dieser vergleichbar niedrigere CO2 Fussabdruck über die Internetplattform atlanticrainforest.org, dem diesjährigen Gewinner des enkeltauglichsten Messestandes.  

    Vorwärts in die Steinzeit
    Das Unternehmen Technocarbon hat ein Verfahren entwickelt durch welches Stein so bearbeitet wird, dass dadurch Stahl, Aluminium und Stahlbeton ersetzt werden könnte. Kolja Kuse, der Chef von Technocarbon, hat die Rechte an jenem Verfahren in eine eigens gegründete Liechtensteiner Stiftung eingebracht, die Stiftung Global Center for Efficiency of Resources and Materials. Zu den ersten Anwendungen gehören ein Skikern, den er mit der Ski-Manufaktur zai in Disentis im Kanton Graubündenentwickelt hat, und eine Hauswand, an dessen Errichtung sich auch die Churer Hochschule für Technik und Wirtschaftbeteiligt hat.

    VISION LIECHTENSTEIN 2020 - Erneuerbare Energien - Chancen für Leute, Land und Wirtschaft
    Erneuerbare Energien schonen nicht nur das Klima, sondern eröffnen auch grosse Chancen für umeltfreundliche Wertschöpfung. Drei Referenten aus Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland präsentieren Ideen und Konzepte für eine nachhaltige Regional- und Wirtschaftsentwicklung.
     
    Dienstag, 31. Mai 2011, 18.00 - 20.30h, Universität Liechtenstein, Vaduz


    [20.05.2011]

    Informationsveranstaltung am 25. Mai,Schaan: Nutzungspotential der Tiefengeothermie in Liechtenstein

    Messkampagne in Liechtenstein 2010
    Messkampagne in Liechtenstein 2010
    Im Rahmen der Abklärungen zur tiefen Erdwärmenutzung (Tiefengeothermie) wurden im vergangenen Jahr seismische Messungen in Liechtenstein sowie in den angrenzenden Gemeinden Buchs und Sennwald durchgeführt. Die Ergebnisse liegen nun vor und werden am 25. Mai 2011 in Schaan im Kleinen Saal der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Amt für Umweltschutz ladet die interessierte Bevölkerung herzlich zur Informationsveranstaltung ein.
     
     
    Begrüssuung und Einführung: Dr. Renate Müssner, Regierungsräting Ressort Umwelt
    Ergebnisse Seismik / Ressourcenanalyse: Andreas Gstoehl, Proojektleiter Tiefengeothermie
    Aktueller Stand Tiefengeothermieprojekt der Stadt St. Gallen: Michael Sonderegger, Stadtwerke St. Gallen
      
    Mittwoch, 25. Mai 2011, 18.00 bis 19.30 Uhr
    Kleiner Saal, Schaan, mit anschliessendem Apéro

    MorgenLand Festival 18. - 22. Mai 2011
    TAK Theater Liechtenstein und Club Benefactum haben den gemeinnützigen, politisch und konfessionell neutralen Verein MorgenLand ins Leben gerufen, der ein regelmässig stattfindendes, internationales Kultur- und Wissenschaftsfestival – das MorgenLand Festival – ausrichtet.
     
    Das Morgenland Festival (Lindaplatz, Schaan) bietet einen inspirierenden Rahmen, um sich gemeinsam mit internationalen Vordenker/innen auszutauschen. Es ist ein Ort, an dem kreative Lösungen für dringende Zukunftsprobleme erarbeitet werden. Erstklassige Konzerte, Vorträge, Performances, Ausstellungen und Installationen laden dazu ein, vor dem Horizont globaler Herausforderungen, lokale Schritte in eine enkeltaugliche Zukunft zu erproben.
     
    Eine hochkarätig besetzte Fachtagung mit Vorträgen und Workshops, eine Messe für nachhaltigen Projekte und Produkte aus der Region und ein umfangreiches Kunst- und Kulturprogramm sollen Lust und Mut machen, auf die großen Fragen der Zukunft mit Kreativität und Freude zu reagieren. Ob Bauer oder Banker, alle sind herzlich eingeladen sich ausserhalb der gängigen politischen, weltanschaulichen und konfessionellen Orientierungen auszutauschen, bestehende Aktivitäten zu bündeln, zu verstärken und gemeinsam zu feiern.
     

    LIFE Klimastiftung Liechtenstein - Glaubwürdiger Akteur im Nachhaltigkeitsbereich

    Die LIFE Klimastiftung Liechtenstein blickt auf ein erfolgreiches zweites Geschäftsjahr zurück. Zahlreiche Veranstaltungen und die Teilnahme an der Klimakonferenz in Cancun zeigen, dass die Strategie der gemeinnützigen Stiftung aufgeht. Auch 2010 konzentrierten sich die Aktivitäten der LIFE Klimastiftung auf den Bereich Wissensvermittlung rund um die Themen marktbasierter Klimaschutz sowie nachhaltige und soziale Investments. Die Stiftung ist dabei auf gutem Wege, sich als Kompetenzzentrum im Bereich der Nachhaltigkeit zu positionieren, den Wissenstransfer zu den Trägern und der Öffentlichkeit zu fördern und dadurch dem Standort Liechtenstein neue Impulse zu geben.


    Zurich Klimapreis: Nachhaltige Konzepte auf dem Siegerpodest
     
    Preisträger des Zurich-Klimapreises im Fürstentum Liechtenstein sind die VP Bank AG, Kaundbe Architekten AG und Lenum AG, die Solargenossenschaft Liechtenstein sowie der Verkehrs-Club Liechtenstein.

    Moon Palace Cancun 2010
    Moon Palace Cancun 2010
    Simon Tribelhorn, Geschäftsführer und Sven Braden, zuständig für den Bereich "Environmental Markets" bei der LIFE Klimastiftung Liechtenstein über die Auswirkungen für die Finanzmärkte, welche aus den Beschlüssen der Klimakonferenz von Cancun von Dezember 2010 resultieren. 
    Das Interview erschien in der Frühjahrausgabe 2011 des Verbandsmagazin von swisscleantech.  

    Die LIFE Klimastiftung Liechtenstein bringt sich aktiv in die Klimaverhandlungen von Cancun ein. Dazu organisierte sie am 10. Dezember 2010 einen Cop 16 side event zum Thema: "What has carbon trade taught us about ecological markets?" Im Zentrum der Diskussionen standen insbesondere die Perspektiven für marktbasierten Klimaschutzmassnahmen nach dem Auslaufen des Kyoto-Protokolls 2012.

    Liechtenstein setzt auf Werte, Liechtenstein Congress on Responsible Investing, 16. September 2010
    Klaus Tschütscher will den Finanzmarkt seines Landes neu positionieren. Der Finanzplatz Liechtenstein solle künftig mit verantwortungsvollem Investieren und mit nachhaltiger Entwicklung verbunden werden. Werte und Gewinn schlössen sich nicht aus, im Gegenteil. „Werte haben einen ökonomischen Nutzen“, sagte der liechteinsteinische Regierungschef bei der Eröffnung des Kongresses über nachhaltige Entwicklung und verantwortungsvollem Investment an der Hochschule Liechtenstein in Vaduz.

    Heisse Energie aus 4000m Tiefe
     Dank der Nutzung von Erdwärme wird das Fürstentum Liechtenstein energiepolitisch vielleicht schon bald seine Abhängigkeit vom Ausland reduzieren. Erste Messungen Anfang 2010 verliefen vielversprechend.

    Thorsten Hens, Direktor des Instituts für schweizerisches Bankwesen an der Universität Zürich, warnt vor «grünen Investitionen», die das Blaue vom Himmel versprechen. Und Hans-Peter Burkhard, Direktor des Zentrums für nachhaltige Unternehmens- und Wirtschaftspolitik der Universität Zürich, fordert verbindliche Kriterien der Nachhaltigkeit: «Damit schafft man mehr Transparenz.»

    Wegfall der Mehrwertsteuer auf Emissionszertifikate
     Liechtenstein und die Schweiz haben mit Wirkung ab dem 01. Juli 2010 die Mehrwertsteuerpflicht auf Emissionszertifikate aufgehoben. Die zuständigen Steuerbehörden ändern damit die bis 30. Juni geltende Praxis, welche die Veräusserung von Emissionszertifikaten als steuerbaren Vorgang qualifizierte. „Mit dieser Änderung soll sichergestellt werden, dass der Handel mit Emissionszertifikaten nicht zum Zwecke eines möglichen Mehrwertsteuerbetruges missbraucht wird“, erläutert Regierungschef Klaus Tschütscher.

    Liechtenstein Congress on Sustainable Development and Responsible Investing 2010
     
    Globale Wirtschaftskrisen, ökologische Katastrophen und politische Strukturänderungen fordern zum Umdenken auf. Der Liechtenstein Congress on Sustainable Development and Responsible Investing bietet eine internationale Plattform für praxisorientierte Forschung und fachlich fundierte Beispiele aus der Praxis zu nachhaltiger Entwicklung und verantwortlichem Investieren. Der Kongress zeigt, wie sich die globale Wirtschaft von kurzfristigem Denken und nicht-erneuerbarer Ressourcennutzung hin zu einer innovativen, nachhaltigen und lebenswerten Zukunft entwickelt


    Zurück1 [2
    Treffer von 51 bis 93
    LIFE Klimastiftung Liechtenstein
    Austrasse 46
    Postfach 254
    FL-9490 Vaduz

    Tel. +423 230 13 26
    info@klimastiftung.li
    www.klimastiftung.li
    © Copyright by LIFE Klimastiftung Liechtenstein 2018 – alle Rechte vorbehalten.
    ImpressumDisclaimerSitemapLogin